Du hast einen Vollzeitjob? Du willst zusätzlich Geld sparen? Du hast keine Zeit/Kraft einen Nebenjob anzunehmen?

Wie wäre es mit Studien, Geld zu verdienen?

Als ich mich entschlossen habe für lange Zeit zu Reisen, hab ich schnell gemerkt das ich mehr Geld brauche als ich im Moment habe und da ich nicht noch 5 Jahre warten möchte, muss nicht nur ein Sparplan her – Nein auch eine zusätzliche Verdienstmöglichkeit. Da ich nach Arbeit aber immer sehr erschöpft bin und schon kaum hinterher komme an meinem Blog zu arbeiten, musste ich schnell realisieren, dass ich einen Nebenjob niemals hinkriegen würde. Also hab ich mich mal umgeschaut, welche Möglichkeiten es noch gibt an Geld zu kommen, ohne großen Aufwand dafür zu betreiben. Und die Antwort hab ich auch schnell gefunden. Studien! Ich werde zwar nicht reich oder kann soviel sparen wie durch meinen Job, aber jeder Euro zählt. Und wenn es nur 10€ sind, die monatlich in meine Reisekasse zu kommen.

Es gibt Studien in den unterschiedlichsten Varianten. Das Erste woran ich immer gedacht habe waren Medikamententests. Versuchskaninchen spielen. Das ist vielleicht die bekannteste und die beste Variante, um schnell an viel Geld zu kommen. Doch es gibt auch Studien ohne das man irgendwelche Substanzen einnehmen muss, ja es gibt sogar manchmal Geld nur für einfache Umfragen. Hier möchte ich für euch ein paar Unterschiedliche Methoden näher beleuchten.

  1. Medikamententests

    Bevor Medikamente auf den Markt gebracht werden können, müssen sie verschiedene Phasen durchlaufen. In diesen Phasen wird geguckt, welche Dosierung die Beste ist, wie gut die Wirkung ist, ob es Krebserzeugend ist oder schädlich für die Umwelt ist oder sonst was. Dies wird über diverse Experimente alles herausgefunden, auch Tierversuche gehören dazu. Erst nach dem sicher ist, dass das Medikament ungefährlich für Menschen ist und die gewünschte Wirkung Eintritt und es vielversprechend ist auch beim Menschen zu wirken, kommen die Probanden ins Spiel.
    Als Proband bekommst du den Wirkstoff und es wird untersucht ob es wirkt oder ob es Nebenwirkungen hat oder auch ob es besser ist als bereits etablierte Medikamente.  Anfangs werden immer gesunde Probanden gesucht. Es soll erstmal nur auf Nebenwirkungen geachtet werden und deshalb bekommt man hier auch nur einen Bruchteil des Wirkstoffes.
    Als nächstes werden kranke Menschen gesucht, also jeder der die gefragte Krankheit hat, hat die Möglichkeit Proband zu werden.
    Je nach Studie kann man ein paar 100 Euro bis zu einigen tausend Euros verdienen.  Das Honorar hängt von dem zeitlichen Aufwand ab. Es gibt Studien wo du nur einmal wöchentlich für eine halbe Stunde hingehen musst und es gibt Studien wo du mehrere Wochen z.B. im Krankenhaus verbringen musst.
    Bevor du an einer Studie mit Medikamententeilnahme teilnimmst, solltest du dir über die Konsequenzen im klaren sein! Diese Substanzen wurden vorher noch an keinem Menschen getestet, welche Nebenwirkungen oder vielleicht sogar Langzeitschäden entstehen kann dir niemand vorher sagen. Vielleicht passiert nichts, vielleicht ist es aber auch die Hölle auf Erden. Wissen kann man es nicht! Außerdem kann es auch Einschränkungen für die Laufzeit der Studie geben, Zum Beispiel kann es vorkommen, dass du bestimmte Sachen nicht zu dir nehmen darfst.
    Eine Freundin von mir hat einmal an einer teilgenommen, allerdings ging es hierbei nur um ein Vitaminpräparat. Dies hatte für sie lediglich zur Folge, dass sie keine heiße Zitrone während ihrer Erkältung nehmen durfte, da dass die Messwerte verfälscht hätte.
    Wenn du weitere Infos über Medikamententests  möchtest, kann ich dir diese Seite empfehlen.
    Medikamententeststudien kannst du auf verschiedene Weisen finden. Guck doch mal in einer Uni Mensa ans schwarze Brett oder Google danach, es gibt eine menge Seiten bei denen man die passende Studie für sich finden kann.

  2. Psychostudie

    Ich bin mir nicht sicher ob es diesen Begriff wirklich gibt, aber ich nenne es einfach so. Wenn du Angst hast Substanzen zu dir zu nehmen die noch nicht vollständig erforscht sind oder bist du generell ein Gegner davon deinem Körper unnötig Chemikalien zuzuführen, dann ist das vielleicht etwas für dich. Hier werden Sachen erforscht bei der es um die Psyche geht. Heißt es werden einfach viele Fragen gestellt oder bestimmte Verhaltenstests oder ähnliches durchgeführt. Ich hab zum Beispiel mal an einem Kurzzeit-Training gegen Heißhunger-Attacken teilgenommen. Dazu werde ich aber gesondert nochmal einen Erfahrungsbericht schreiben.
    Viel Geld gibt es bei diesen Studien nicht, der Aufwand ist dafür aber auch sehr gering und ungefährlich ist es auch. Ich denke mit mehr als 100 Euro sollte man hier nicht rechnen.
    Ich kann hier nur wieder die Uni-Mensa empfehlen. Dort gibt es immer wieder Aushänge für diverse Studien oder haltet die Augen beim Arzt oder im Krankenhaus offen.

  3. Online Umfragen

    Das ist wirklich die gechillteste Art um etwas Geld zu verdienen. Allerdings auch die Methode bei der man auch am wenigstens bekommt. Hier kann man sich auf diversen Plattformen anmelden, zu verschiedenen Themen Fragen beantworten und dann auf eine Mail warten, für deine Umfrage. Je nach Portal und je nach Umfragenumfang, verdient man ein paar Cents bis zu ein paar Euros. Man kann auch Freunde werben und bekommt dafür nochmal ein bisschen Geld gutschrieben. Bei 5-10 Euro kann man sich das Geld auszahlen lassen.
    Ich bin hierfür zum einen bei Toluna angemeldet und bei mymarktforschung. Bei Toluna kann man pro Umfrage von 50-1800 Punkte bekommen (für 120000 Punkten kriegt man eine 30€ Überweisung). Ich muss sagen Toluna ist ganz schön überlaufen und die Umfragen die ich zugeschickt bekomme, sind meistens schon voll und ich kann nicht mehr teilnehmen. Man kann aber auch selbstständig nach Umfragen gucken und findet dann oft doch noch eine an der man teilnehmen kann. Außerdem kann man sich nicht nur Geld ausbezahlen lassen, man kann an Gewinnspielen mit seinen Punkten teilnehmen oder man tauscht sie gegen Gutscheine ein.
    Bei myMarktforschung kriegt man relativ selten eine Umfrage zugeschickt und man kann auch nicht selbst nach welchen gucken. Hier sind dafür die Bezahlungen besser, es beginnt bei ca. 80 Cent. Und einmal hab ich sogar eine Anfrage bekommen wo ich 80 Euro bekommen hätte und mich dafür nur einen Tag beobachten hätte lassen müssen und mein Handyverhalten dokumentiert worden wäre. Allerdings war das nur zu bestimmte Daten in Berlin und Hamburg möglich. Da ich die meiste Zeit im Moment in Heidelberg bin, war es mir leider nicht möglich daran teilzunehmen.
    Ab 5€ kann man sich das Geld auf sein Paypal Konto überweisen lassen. Und dazu kommt, dass man hier auch Freunde werben kann und pro geworbenen Freund einen Euro bekommt.
    Ihr seht reich werdet ihr damit nicht, aber ganz nebenbei kommen ein paar Euros so ganz einfach zusammen.

  4. Qassa

    Mein Lieblingsseite bis jetzt. Hier muss ich täglich einfach nur auf ein paar Werbemails klicken und bekomme pro angesehenes Angebot 500 Punkte (1000 Punkte= 0,01€). Und hinzu kommt für die Onlineshopper unter uns, dass wenn man über die Seite in einen der Webshops geht, man pro ausgegebenen Euro Punkte gutgeschrieben bekommt. Bei Bon Prix bekommt man z.B. 1250 Punkte pro ausgegebenen Euro. Genauso auch bei Dawanda. Oder du hast vor eine Reise über Expedia zu buchen? Dann geh über Qassa  auf Expedia und kriege bis zu 1500 Punkte pro ausgegebenen Euro. Man kann sich auch Videos täglich anschauen und so pro Video nochmal 1000 Punkte kriegen.  Ich halte mich fast nur an das anklicken der Werbemails, bin seit einem Monat angemeldet und habe schon 2,61€ angesammelt. Auszahlen lassen kann ich es mir bei 10 Euro. Wie gesagt viel kann man nicht verdienen, aber es läuft ganz nebenbei innerhalb von einer Minute beim Mails checken. Und Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist. Ihr wollt euch anmelden? Dann nehmt doch bitte meinen Link, ich kriege hierbei 2€ pro geworbenes Mitglied :-)

 

Als abschließendes Fazit möchte ich euch sagen, dass gerade die Möglichkeit über Umfragen ect. Geld zu verdienen sehr lange dauern kann und um schnell an Geld für eine Reise zu kommen, eher ungeeignet ist. Aber nebenbei nach einem halben Jahr 10€ zu bekommen ist je nach Anspruch, eine Hostel Übernachtung oder ein Essen.
Für richtige Geldbeträge, die man auch schnell auf seinem Konto hat, eignen sich die ersten beiden Punkte am besten.
Du solltest auch noch Wissen, dass all diese Dinge Steuerfrei sind. Es ist also nicht wie bei einem richtigen Nebenjob, bei dem noch allerhand an diversen Dingen abgezogen wird.

Ist hier etwas für dich dabei? Oder hast du noch einen Tipp worüber man noch schnell an Geld kommen, kann ohne sich weiter anstrengen zu müssen? Hast du schon mal an einer Studie teilgenommen? Was waren deine Erfahrungen? Schreibt alles was euch bewegt in die Kommentare!

 

 

 

6 KOMMENTARE

  1. Hi,
    Recht viel verdienst du da wirklich nicht das stimmt. Arbeite lieber an deinem Blog als an so etwas das zahlt sich später auf jeden Fall mehr aus :-)

    Viele Grüße

    Matthias

  2. Bei Psychostudien hilft auch ein Blick auf die Internetseite der Unis :-)

    Möglich wäre auch Blut/Plasma spenden, wenn man das kann :-)

    • Ja Blut/Plasma ist auch eine super sache, darf ich leider nicht machen. Mein Eisenwert ist immer zu niedrig :-(

  3. Sicherlich kann man den ein oder anderen Euro dadurch verdienen, aber insbesondere Medikamententests sollten gut überlegt sein. Viele Dinge sind auch nicht ihr Geld wert und verursachen doch eher Probleme. So etwas sollte man natürlich vermeiden.

    • Ich stimme voll zu das Medikamententest gut überlegt sein sollten. Man bekommt zwar grad in den anfangs Studien nie so viel an Substanz, das es wirklich schaden sollte, aber man kann es einfach nie wissen. Aber wenn es zum Beispiel test für Vitaminpräparate sind, sollte nicht so viel passieren. Da muss man sich dann aber vorher schon schlau machen und richtig informieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT